Kontakt:
Festnetz: 0371 9188060
Mobil: 0172 7988361
Fax: 0371 4948936

Führerscheinklassen

Führerschein Klasse M:
Roller

Kleinkrafträder

Mit der Klasse M beginnt die Mobilität für den jungen Erwachsenen.
Zwar auf 50 bzw. 45 km/h beschränkt, aber dafür auch wesentlich billiger
und einfacher in der Ausbildung als die Klasse A1.
Wer hauptsächlich innerorts fährt, für den ist die Klasse AM die ideale Wahl.
Allerdings zählt auch keine Probezeit im Gegensatz zur Klasse A1.

Besitzer eines Autoführerscheins erhalten die Klasse AM als "Zugabe".

Mindestalter:

16 Jahre (15 Jahre, Modellversuch in Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen)

Vorraussetzung:

16 Jahre (15 Jahre, Modellversuch in Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen)

Fahrzeuge:

sh.  § 6 FeV  & § 76 FeV

Zweirädrige Kleinkrafträder (Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³) und Fahrräder mit Hilfsmotor (Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³, die zusätzlich hinsichtlich der Gebrauchsfähigkeit die Merkmale von Fahrrädern aufweisen), 

Krafträder mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ und einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und nicht mehr als 50 km/h, wenn sie bis zum 31. Dezember 2001 erstmals in den Verkehr gekommen sind. 

Dreirädrige einsitzige Kraftfahrzeuge, die zur Beförderung von Gütern geeignet und bestimmt sind, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h, einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ und einem Leergewicht von nicht mehr als 150 kg (Lastendreirad), wenn sie bis zum 31. Dezember 2001 erstmals in den Verkehr gekommen sind, 

Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor im Sinne der Vorschriften der Deutschen Demokratischen Republik, wenn sie bis zum 28. Februar 1992 erstmals in den Verkehr gekommen sind. 

Befristung: 

Die Klasse M ist unbefristet gültig.

Einschluss: 

Wer Klasse B besitzt (auch beim Führerschein mit 17), besitzt automatisch Klasse AM. Die Klasse AM schließt selbst keine andere Führerscheinklasse ein. 

Überland -
Autobahn -
Dunkelfahrt -
Dauer der Fahrprüfung: 45 Minuten

Führerschein Klasse A1:
Leichtkraftrad

Leichtkrafträder

Diesen "kleinen" Motorradführerschein machen viele mit sechzehn Jahren. Mit ihm darf man sogar schon auf die Autobahn, obwohl man sich angenehmere Fahrten vorstellen kann, denn die erlaubte Höchstgeschwindigkeit bleibt für die noch nicht Volljährigen auf 80 km/h beschränkt. Vorteil gegenüber der Klasse M: Mit dem Erhalt der Klasse A1 läuft bereits die Probezeit an.

Mindestalter:

16 Jahre

Vorraussetzung:

Der Erwerb der Klasse A1 setzt keine andere Klasse voraus.

Fahrzeuge (siehe § 6 FeV und § 76 FeV):

Krafträder der Klasse A mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 cm³ und einer Nennleistung von nicht mehr als 11 kW (Leichtkrafträder).

Krafträder mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ und einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 40 km/h, wenn sie bis zum 31. Dezember 1983 erstmals in den Verkehr gekommen sind.

Befristung:

Die Klasse A1 ist unbefristet gültig.

Einschluss:

Wer die Klasse A1 besitzt, hat automatisch auch die Klasse M.

Sonstiges:

Leichtkrafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 80 km/h dürfen von Inhabern einer Fahrerlaubnis A1 nur dann geführt werden, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Sonderfahrten Klasse A1:

bei Ersterwerb

Überland: 5
Autobahn: 4
Dunkelfahrt: 3

bei Erweiterung von einer anderen Klasse

Überland: 5
Autobahn: 4
Dunkelfahrt: 3

Dauer der Fahrprüfung: 45 Minuten

Führerschein Klasse A2:
Yamaha xj6

Leistungsbeschränkte Krafträder

Die Motorradklasse A gibt es für die 18- bis 24jährigen zuerst nur "beschränkt". Damit meint man die Leistungsbeschränkung der Maschine, welche nicht zu viel Motorkraft oder zu wenig Gewicht haben darf. Nach zwei Jahren entfällt die Beschränkung.

Mindestalter:

18 Jahre

Vorraussetzung:

Der Erwerb der Klasse A1 setzt keine andere Klasse voraus.

Fahrzeuge (siehe § 6 FeV):

Krafträder (Zweiräder, auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h

Die Fahrerlaubnis der Klasse A berechtigt bis zum Ablauf von zwei Jahren nach der Erteilung nur zum Führen von Krafträdern mit einer Nennleistung von nicht mehr als 25 kW und einem Verhältnis von Leistung/Leergewicht von nicht mehr als 0,16 kW/kg. Bewerber, die das 25. Lebensjahr vollendet haben, können die Klasse A ohne diese Beschränkung erwerben.

Befristung:

Die Klasse A2 ist unbefristet gültig.

Einschluss:

Klasse A schließt die Klassen A1 und M ein.

Sonstiges:

Wer zum Zeitpunkt der Aushändigung dieser Fahrerlaubnis das 25. Lebensjahr vollendet hat und auf einer entsprechend schweren Maschine ausgebildet und geprüft worden ist, erhält die Klasse A sofort ohne die Beschränkung.

Sonderfahrten Klasse A:

bei Ersterwerb

Überland: 5
Autobahn: 4
Dunkelfahrt: 3

bei Erweiterung von  Klasse A1

Überland: 3
Autobahn: 2
Dunkelfahrt: 1

Dauer der Fahrprüfung: 60 Minuten

Führerschein Klasse A:
Leistungsunbeschränktes Kraftrad

Leistungsunbeschränkte Krafträder

Wer 25 Jahre oder älter ist, darf jedoch - ohne den Umweg über die leistungsbeschränkte Klasse A gehen zu müssen - gleich die Ausbildung und Prüfung in der unbeschränkten Klasse A ablegen (so genannter "Direkteinstieg").

Mindestalter:

für den Direkteinstieg 25 Jahre;
ansonsten 2 Jahre nach Erhalt der Klasse A beschränkt

Vorraussetzung:

Die Klasse A unbeschränkt setzt den 2-jährigen Vorbesitz der Klasse A beschränkt voraus. Die Klasse A beschränkt wird nach 2 Jahren automatisch zur Klasse A unbeschränkt (dazu ist weder ein Antrag noch eine weitere Ausbildung oder Prüfung nötig).

Ausnahme: Mit mindestens 25 Jahren kann die Fahrerlaubnis Klasse A unbeschränkt erworben werden, ohne vorher die Klasse A beschränkt zu besitzen (Direkteinstieg). Voraussetzungen: Ausbildung und Prüfung auf einem Motorrad der unbeschränkten Leistungsklasse; die Fahrprüfung kann einen Monat vor Erreichen des 25. Lebensjahres abgelegt werden; die Fahrerlaubnis wird jedoch erst ab dem 25. Geburtstag ausgehändigt.

Fahrzeuge (siehe § 6 FeV):

Krafträder (Zweiräder, auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h.

Befristung:

Die Klasse A unbeschränkt ist unbefristet gültig.

Einschluss:

Wer die Klasse A unbeschränkt besitzt, besitzt automatisch auch die Klassen A1 und M.

Sonstiges:

Zwei Jahre nach Aushändigung der Fahrerlaubnisklasse A beschränkt erfolgt automatisch die Erweiterung der Fahrerlaubnis auf die Klasse A unbeschränkt.

Sonderfall: Wer die beschränkte Klasse A erst im Alter von 23 oder 24 Jahren erworben hat, der kann die unbeschränkte Klasse A zum 25. Geburtstag beantragen, also noch bevor die Zweijahresfrist abgelaufen ist (denn schließlich ist mit 25 auch der Direkteinstieg möglich). Allerdings: Damit ist eine Erweiterungs-Ausbildung mit erneuter Fahrprüfung verbunden. Angesichts der Kosten dürfte sich ein solcher Schritt zur Verkürzung der Wartezeit selten lohnen.

 

Sonderfahrten Klasse A:

bei Ersterwerb

Überland: 5
Autobahn: 4
Dunkelfahrt: 3

bei Erweiterung von  Klasse A1

Überland: 3
Autobahn: 2
Dunkelfahrt: 1

bei Erweiterung von Klasse A beschränkt, wenn das Mindestalter 25 erreicht ist
(oben beschriebener Sonderfall)

Überland: 3
Autobahn: 2
Dunkelfahrt: 1

Dauer der Fahrprüfung: 60 Minuten

Führerschein Klasse B:
Volkswagen PKW

Personenkraftwagen

Der Autoführerschein umfasst Kraftwagen bis 3,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse (statt 7,5 t in der alten Klasse 3), und die Anhängelast ist gegenüber Klasse 3 erheblich eingeschränkt worden. Ansonsten muss man diese Fahrerlaubnis wohl nicht groß anpreisen: Da weiß man, was man hat. Es gibt sie auch in einer Automatik-Version.

Mindestalter:

18 Jahre / oder 17 Jahre beim Modellversuch "begleitendes Fahren"

Vorraussetzung:

keine Voraussetzungen

Fahrzeuge (siehe § 6 FeV):

Kraftfahrzeuge - ausgenommen Krafträder - mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zur Höhe der Leermasse des Zugfahrzeugs, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt)

Befristung:

Die Fahrerlaubnis der Klasse B ist unbefristet gültig.

Einschluss:

Klasse B schließt die Klassen M, L und S ein.

Sonstiges:

Wird in der Prüfung mit einem Automatikfahrzeug gefahren, dann erhält man die Klasse B auf Automatikgetriebe beschränkt.

Sonderfahrten Klasse B:

bei Ersterwerb

Überland: 5
Autobahn: 4
Dunkelfahrt: 3

bei Erweiterung von einer anderen Klasse

Überland: 5
Autobahn:4
Dunkelfahrt: 3


Dauer der Fahrprüfung: 45 Minuten

Führerschein Klasse BE:
Anhänger

Pkw mit Anhänger

Die Ergänzung zum Pkw-Führerschein für alle, denen die relativ leichten Anhänger der Klasse B nicht genügen. Der BE-Schein ist wegen der Ausbildungs- und Prüfungskosten sicher erst dann zu empfehlen, wenn er tatsächlich gebraucht wird. Schließlich kann man ihn später "nachholen".

Mindestalter:

18 Jahre

Vorraussetzung:

Der Erwerb der Klasse BE setzt voraus, dass der Bewerber die Fahrerlaubnis Klasse B entweder schon besitzt oder, bei paralleler Ausbildung in B und BE, die Voraussetzungen für die Klasse B erfüllt hat (abgeschlossene Fahrschulausbildung der Klasse B)

Befristung:

Die Klasse BE ist unbefristet gültig.

Sonstiges:

Im Fall der parallelen Ausbildung der Klassen B und BE darf die Klasse BE nicht vor der Klasse B erteilt werden.

Sonderfahrten Klasse B:

bei Ersterwerb

Überland: 5
Autobahn: 4
Dunkelfahrt: 3

bei Erweiterung von  Klasse B

Überland: 3
Autobahn: 1
Dunkelfahrt: 1

Dauer der Fahrprüfung: 45 Minuten

Führerschein Klasse C1:
gelber LKW

Mittelschwere Lkw

Diese Klasse erlaubt es, Lkw zwischen 3,5 und 7,5 t zu fahren. In der Praxis wird sie meist nur als Vorstufe für die Klasse C1E benötigt.

Mindestalter:

18 Jahre

Vorraussetzung:

Der Erwerb der Klasse C1 setzt den Vorbesitz der Klasse B voraus.

Fahrzeuge (siehe § 6 FeV)

Kraftfahrzeuge - ausgenommen Krafträder - mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3500 kg, aber nicht mehr als 7500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Die Fahrerlaubnis der Klasse C1 berechtigt im Inland auch zum Führen von Kraftomnibussen - gegebenenfalls mit Anhänger - mit einer entsprechenden zulässigen Gesamtmasse und ohne Fahrgäste, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustands des Fahrzeugs dienen.

Befristung:

» grundsätzlich: bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres
» nach Vollendung des 45. Lebensjahres des Bewerbers: für fünf Jahre
» Verlängerung um weitere 5 Jahre durch Eignungsnachweis nach Anlage 5 (Gesundheitszustand) und Anlage 6 (Sehvermögen)

Einschluss:

Klasse C1 schließt die Klassen L und M ein.

Sonderfahrten Klasse C1:

bei Ersterwerb

Überland: 5
Autobahn: 4
Dunkelfahrt: 3

bei Erweiterung von  Klasse B

Überland: 3
Autobahn: 1
Dunkelfahrt: 1


Dauer der Fahrprüfung: 75 Minuten

Führerschein Klasse C1E:
Mittelschwerer Lkw mit Anhänger

Mittelschwere Lkw mit Anhänger

Diese nationale Sonderklasse dient bisher vor allem dazu, Umschreibungen alter Klasse-3-Führerschein und ausländischer Pkw-Führerscheinklassen aufzufangen. Kosten und Aufwand für eine C1E-Ausbildung sind nämlich mit denen der Klasse CE beinahe identisch.

Mindestalter:

18 Jahre

Vorraussetzung:

Der Erwerb der Klasse C1 setzt den Vorbesitz der Klasse B voraus. Der Erwerb der Klasse C1E setzt außerdem voraus, dass der Bewerber die Fahrerlaubnis Klasse C1 besitzt oder die Voraussetzungen für deren Erteilung erfüllt hat; in diesem Fall darf die Fahrerlaubnis der Klasse C1E frühestens mit der Fahrerlaubnis der Klasse C1 erteilt werden.

Fahrzeuge (siehe § 6 FeV)

Kraftfahrzeuge der Klasse C1 mit Anhängern mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg ;
die zulässige Gesamtmasse der Kombination darf 12.000 kg nicht übersteigen;
die zulässige Gesamtmasse des Anhängers darf die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht übersteigen.

Die Fahrerlaubnis der Klasse C1 berechtigt im Inland auch zum Führen von Kraftomnibussen - gegebenenfalls mit Anhänger - mit einer entsprechenden zulässigen Gesamtmasse und ohne Fahrgäste, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustands des Fahrzeugs dienen.

Befristung:

(wie bei Klasse C1)
» grundsätzlich: bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres
» nach Vollendung des 45. Lebensjahres des Bewerbers: für fünf Jahre
» Verlängerung um weitere 5 Jahre durch Eignungsnachweis nach Anlage 5 (Gesundheitszustand) und Anlage 6 (Sehvermögen)

Ab dem 10.09.2009 ist zum Erwerb eine Grundqualifikation für die gewerbliche Nutzung nötig, danach ist alle 5 Jahre eine Weiterbildung erforderlich.

Sonstiges:

Klasse C1E berechtigt zum Führen von Fahrzeugen der Klassen BE sowie D1E, sofern der Inhaber zum Führen von Fahrzeugen der Klasse D1 berechtigt ist.

Sonderfahrten Klasse C1E:

bei Erweiterung von  Klasse C1

Überland: 3
Autobahn: 1
Dunkelfahrt: 1

C und CE in einer gemeinsamen Ausbildung

Überland: Solo: 1, Zug: 1
Autobahn: Solo: 1, Zug: 1
Dunkelfahrt: Solo: keine, Zug: 2

Dauer der Fahrprüfung: 75 Minuten

Führerschein Klasse C:
Lastkraftwagen

Lastkraftwagen

Mit dieser Fahrerlaubnis dürfen Lkw gefahren werden, die Anhänger sind dabei auf 750 kg beschränkt. In der Praxis wird man die Klasse C deshalb meist als Vorstufe zur Klasse CE benötigen. Das Mindestalter (18 Jahre) ist kein Druckfehler, aber unter 21 bleibt man von der gewerblichen Güterbeförderung weitgehend ausgeschlossen.

Mindestalter:

18 Jahre

Vorraussetzung:

Der Erwerb der Klasse C setzt den Vorbesitz der Klasse B voraus.

Fahrzeuge (siehe § 6 FeV)

Kraftfahrzeuge - ausgenommen Krafträder - mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Die Fahrerlaubnis der Klasse C berechtigt im Inland auch zum Führen von Kraftomnibussen - gegebenenfalls mit Anhänger - mit einer entsprechenden zulässigen Gesamtmasse und ohne Fahrgäste, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustands des Fahrzeugs dienen.

Befristung:

» Die Fahrerlaubnis wird für fünf Jahre erteilt
» Verlängerung um weitere 5 Jahre durch Eignungsnachweis nach Anlage 5 (Gesundheitszustand) und Anlage 6 (Sehvermögen)

Ab dem 10.09.2009 ist zum Erwerb eine Grundqualifikation für die gewerbliche Nutzung nötig, danach ist alle 5 Jahre eine Weiterbildung erforderlich.

Einschluss:

Klasse C schließt die Klasse C1 ein.

Sonstiges:

Einsatz in der gewerblichen Güterbeförderung unter 21 Jahren nur bis 7,5 t z.G. einschließlich eines Anhängers zulässig (EWG 3820/85 Art. 5)

Sonderfahrten Klasse C1:

bei Erweiterung von  Klasse B

Überland: 5
Autobahn: 2
Dunkelfahrt: 3

bei Erweiterung von Klasse C1

Überland: 3
Autobahn: 1
Dunkelfahrt: 1

Dauer der Fahrprüfung: 75 Minuten

Führerschein Klasse CE:
Lkw mit Anhänger

Lkw mit Anhänger

Diese Fahrerlaubnis ist der vollwertige Ersatz für die ehemalige Klasse 2. Wie schon bei Klasse C beträgt das Mindestalter für den nicht-gewerblichen Verkehr aber nur noch 18 Jahre (ansonsten 21 Jahre).

Mindestalter:

18 Jahre

Vorraussetzung:

Der Erwerb der Klasse CE setzt voraus, dass der Bewerber die Fahrerlaubnis Klasse C besitzt oder die Voraussetzungen für deren Erteilung erfüllt hat; in diesem Fall darf die Fahrerlaubnis der Klasse CE frühestens mit der Fahrerlaubnis der Klasse C erteilt werden.

Fahrzeuge (siehe § 6 FeV)

Kraftfahrzeuge der Klasse C mit Anhängern mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg.

Die Fahrerlaubnis der Klasse CE berechtigt im Inland auch zum Führen von Kraftomnibussen - gegebenenfalls mit Anhänger - mit einer entsprechenden zulässigen Gesamtmasse und ohne Fahrgäste, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustands des Fahrzeugs dienen.

Befristung:

» Die Fahrerlaubnis wird für fünf Jahre erteilt
» Verlängerung um weitere 5 Jahre durch Eignungsnachweis nach Anlage 5 (Gesundheitszustand) und Anlage 6 (Sehvermögen).

Ab dem 10.09.2009 ist zum Erwerb eine Grundqualifikation für die gewerbliche Nutzung nötig, danach ist alle 5 Jahre eine Weiterbildung erforderlich.

Einschluss:

Klasse CE schließt die Klassen C1E, BE und T ein.
Außerdem D1E, sofern der Inhaber zum Führen von Fahrzeugen der Klasse D1 berechtigt ist und DE, sofern er zum Führen von Fahrzeugen der Klasse D berechtigt ist.

Sonstiges:

Klasse CE berechtigt zum Führen von Fahrzeugen der Klassen C1E, BE und T sowie D1E, sofern der Inhaber zum Führen von Fahrzeugen der Klasse D1 berechtigt ist und DE, sofern er zum Führen von Fahrzeugen der Klasse D berechtigt ist.
Einsatz in der gewerblichen Güterbeförderung unter 21 Jahren nur bis 7,5 t zulässiges Gesamtgewicht einschließlich eines Anhängers zulässig (EWG 3820/85 Art. 5)

Sonderfahrten Klasse C:

bei Erweiterung von  Klasse C

Überland: 5
Autobahn: 2
Dunkelfahrt: 3

C und CE in einer gemeinsamen Ausbildung

Überland: Solo: 3 Zug: 5
Autobahn: Solo: 1 Zug: 2
Dunkelfahrt: Solo: keine Zug: 3

Dauer der Fahrprüfung: 75 Minuten

Führerschein Klasse T:
Zugmaschine (Traktor)

Zugmaschinen

Diese Fahrerlaubnis wird fast nur von Fahrschulen ausgebildet, die auch im LKW-Sektor tätig sind.

Mindestalter:

16 Jahre

Vorraussetzung:

Der Erwerb der Klasse T setzt keinen anderen Führerschein voraus.

Fahrzeuge (siehe § 6 FeV)

Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h und selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, die jeweils nach ihrer Bauart für die Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden (jeweils auch mit Anhängern). Unter 18 Jahre bbH auf 40 km/h bescränkt.

Befristung:

Die Klasse T ist unbefristet gültig.

Einschluss:

Klasse T schließt die Klassen L, M und S ein.

Sonderfahrten Klasse C:

keine

Dauer der Fahrprüfung: 60 Minuten